Carola Güldner mit Welpe Yoshi
Yoshidog

Yoshi stellt sich vor: über Namen

Yoshi ist eine, ist meine Hündin. Mit einem sehr bewusst ausgewähltem Namen. Yoshi ist ein japanischer Jungenname und bedeutet GESCHENK und GÜTE. Und laut diesem Link steht Yoshi auch für „der Glückliche“.
Vor Yoshi teilte ich mein Leben mit zwei Hunden: Sky und Tara, die ich innerhalb von drei Wochen im Juni/Juli 2018 gehen lassen musste. Deren Namen hatte ich nicht ganz so bewusst gewählt, irgendwie anders. Sie waren vorherbestimmt. Also, naja, Sky war mein allererster, eigener Hund und ich wollte einen kurzen Namen, den man nach hinten hoch betonen konnte. Und er sollte Englisch, also international sein. Dahinter stand die Überlegung, dass ich mit ihm bei der BRH-Rettungshundestaffel trainierte und mir – etwas naiv – Auslandseinsätze mit ihm erträumt hatte. 

Was ich nicht mit bedacht hatte, war, dass Sky seinem Namen auch mit der Höhe seiner Töne alle Ehre machte. Und mit seiner Bellfreudigkeit. Desöfteren habe ich mir später von Freunden anhören müssen, warum hast du ihn nicht einfach „Erde“ genannt?
Ja, warum? Weshalb nicht? 

Tara habe ich nach der weißen buddhistischen Tara genannt. Und ich hatte dieses Bild von meiner Pyrenäenberghündin im Bild schon Jahre, bevor sie zu mir kam, bereits in ihrem Namen mit mir.

Und Yoshi? Sie wird ihr eigenes Leben ausfüllen dürfen, auch, wenn wir einen schwierigen Start hatten.

Journalistin, Fotografin, Hundeteamleiterin

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: