gueldenwords – Journalismus

In japanischen Gärten gibt es nicht nur Steine, Pflanzen und bemooste Brücken, sondern in den Bächen auch eine Klangraffinesse namens »shishiodoschi«: Dahinter verbirgt sich ein Bambusrohr, das in regelmäßigen Abständen voll läuft, anschließend beim Entleeren herunterklappt und dabei auf einen Stein klopft. Das so verursachte tockernde Geräusch des Bambusstammes beim Leerlauf soll bewusst die Ruhe des Gartens unterbrechen.

Doch viel wichtiger als die »Ruhestörung« ist die Stille, das Fließen, der Zwischenraum von Klong zu Klong – es ist das »Ma« (Dazwischen), von dem Zen-Buddhisten sagen, es sei das, worauf die Konzentration gerichtet werden müsse.

Weil ich davon überzeugt bin, dass dieses Prinzip auch guter Schreibsprache innewohnt, liebe ich meinen Beruf. Journalismus bedeutet für mich Entdecken, Zuhören, Mit-Teilen.

Unser aktuelles Projekt
Cargobike-Reise: „Wölfe, Raben, Herdenschutz“

Das Yoshibike von Velo Lab GmbH Bremen ist fertig.

Berichte und Interviews gibt es hier im Reiseblog

Wer Lust und Freude an der Mitwirkung in jedem Sinne hat, erreicht mich unter gueldenlights(at)gmail(dot)com und über Starthilfe freue ich mich auch:

 PAYPAL-POOL CARGOBIKE.

Meine Leistungen im Detail finden Sie hier: http://gueldenlights.com/gueldenadds/